mauerweg berlin

m a u e r w e g     b e r l i n

Ausschreibungsbeitrag zur Möblierung des Mauerweges in Berlin im April 2021.

In Zusammenarbeit mit Susanne Lüschen dipl. Arch SIA, Timbatec Ingenieuren ZH.

Der Mauerweg in Berlin verläuft um die alten Grenzanlagen Alt-West-Berlins in einer Länge von ca. 180km. Dieses Bauwerk ist von europäischer Tragweite und nicht weniger als eines der Kerndenkmäler der deutschen Geschichte entlang der alten Grenzanlagen zwischen Berlin Ost und West. Der Mauerweg ist sehr stark heterogen geprägt und geht durch Stadt, Land, Wäldern, offenen Fluren und Seen, Naturschutzgebieten, Mooren, Friedhöfen und durch das Regierungsviertel.

 

Die alte Beschilderung des Mauerweges wird nach und nach durch ein neues Stelensystem ersetzt und markiert Orte am Mauerweg, die Geschichten erzählen, alte Bilder der Grenze zeigen und Orientierung über die Geschehnisse an der Mauer wiedergeben. Unser Vorschlag für die Möblierung knüpft dort an und bildet mit diesem Orientierungs- und Leitsystem eine neue Einheit. Das Material Stahl der Stelen wird in den Möbeln weitergeführt, so dass diese zusammen neue Orte kennzeichnen, die zum Aufenthalt der Bevölkerung dienen.

Unser Vorschlag der Möblierung hat eine markante Silhouette, die die Möbel nicht nur von der Vorderseite, sondern auch von der Rückseite gut nutzbar machen und zum Verweilen einladen. Die einzelnen Möbel verstehen sich als Teilsegmente einer grösseren Idee, die sich gut aneinander reihen lassen, um die Linearität des Mauerwegs zu stärken und die Idee des Weiterbauens und der Ergänzung offen zu lassen.

 

Durch ein eingelasertes Muster in den Flächen der Möbel entstehen vielerlei Assoziationen, die wie ein offenes Kunstwerk zum denken anregen. Jeder Mensch kann darin etwas anders sehen oder assoziieren, so dass Anregungen stattfinden, die Denkfreiheit und Kommunikation aber gefördert wird. Ebenfalls macht das Muster das Sitzen im Sommer wie im Winter angenehmer und das Regenwasser kann ablaufen.

Mit 3 verschiedenen Farben kann auf die verschiedenen Kontexte reagiert werden. Verzinkt bildet hier den Standard-Farbton, der sich gut in sämtliche Umgebungen integriert und gerade bei etwas raueren Parkanlagen wie den Görlitzer Park, Mauerpark, den Park am Nordbahnhof reagiert. Cortenstahl wird in Zusammenhang mit Gedenkstätten wie zum Beispiel an der Bernauer Strasse eingesetzt. Ein dunkler Farbton wird an stillen Orten wie Museumsinsel, Friedhöfen, Mahnmälern oder auch im nüchternen Regierungsviertel eingesetzt.

Die Möbel sind auf die Vorgaben der Stadt Berlin „Design for All“ abgestimmt und auch für Menschen mit Einschränkungen ausgelegt. Die Bank mit Rückenlehne und Armlehne bietet neben der Sitzfläche auch eine Fläche an der Rückenlehne zum anlehnen an, auf der Armlehne kann ebenfalls gesessen und lehnt werden.